Seminardetails
Seminardetails

Einkommensermittlung bei Selbständigen nach Paragraf 11 bis 11b SGB II - Mit Bürgergeld-Verordnung

Kurs abgeschlossen
Seminarnr. 24-63208K
Datum Mi. 19.06.2024 - Do. 20.06.2024
Uhrzeit 09:00 - 16:45 Uhr
Dauer 2 Tage
Seminarort Online
Gebühr 575,00 €
Teilnehmer 8 - 15

Zielgruppe

Fachkräfte der Jobcenter (in gemeinsamer Einrichtung oder in kommunaler Trägerschaft, insbesondere aus den Bereichen Leistung, Arbeitsvermittlung und Widerspruch/SGG), sowie weitere Interessenten, die mit der Einkommensermittlung nach §§ 11 bis 11b SGB II befasst sind. Grundkenntnisse und praktische Erfahrungen im SGB II sollten vorhanden sein. Bei Unterhaltsansprüchen nach § 33 SGB II wird das gesonderte Seminar empfohlen.


Zum Seminar

Zur Einkommensermittlung nach §§ 11 bis 11b SGB II werden von den Selbständigen die unterschiedlichsten Belege vorgelegt, deren Interpretation und Auswertung häufig Schwierigkeiten bereitet. Des Weiteren ergeben sich bei Selbständigen zahlreiche Besonderheiten bei der Einkommensermittlung, insbesondere aus der Bürgergeld-Verordnung. Anhand von Fallbeispielen aus der Praxis werden die Auswertung der Unterlagen (insbesondere Anlage EKS) und die Einkommensermittlung erarbeitet.


Hinweis

Die Teilnehmenden werden gebeten, den folgenden aktuellen Gesetzestext mitzubringen:

- §§ 11 bis 11b und §§ 41 f. SGB II

- Bürgergeld-Verordnung (Stand 2023) Die Bürgergeld-Verordnung in der aktuellen Fassung wird im Seminar berücksichtigt.


Programm

  • Geeignete und notwendige Auskünfte und Belege
  • Begriff des Einkommens bei Selbständigen nach §§ 11 bis 11b SGB II in Verbindung mit der Bürgergeld-Verordnung
  • Auswertung der Anlage EKS sowie von vorläufigen Gewinnermittlungen etc.
  • Betriebseinnahmen und „notwendige Betriebsausgaben“ bei Selbständigen
  • Prüfung und Vertiefung einzelner Betriebsausgaben, z. B. Kfz-Kosten, Personalkosten, Investitionen
  • Anwendung von Richtsatz-Sammlungen: Beurteilung von Umsatz und Wareneinkauf
  • Rechtsprechung zur Einkommensermittlung
  • Bedeutung „Betriebswirtschaftlicher Auswertungen“ (BWA) im Vergleich zur Anlage EKS
  • Absetzbeträge nach § 11b SGB II: Versicherungsbeiträge etc.
  • Vorläufige und abschließende Entscheidung (§ 41a SGB II)
  • Besonderheiten bei Gesellschaftern (insbesondere GmbH, UG und GbR)
  • Fragen der Teilnehmenden


Referent

Dr. Robert P. Maier,

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater,

München


Seminar teilen:

Unsere Akademie

Die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Baden (VWA) ist eine renommierte Bildungseinrichtung mit Sitz in der Kaiserallee in Karlsruhe.

Sie widmet sich seit ihrer Gründung im Jahr 1927 der beruflichen Fort- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften aus Wirtschaft und Verwaltung und ist in Form eines gemeinnützigen Vereins organisiert.

Die VWA Baden bietet Formate in den Bereichen Verwaltung, Wirtschaft und Steuern an. Auch Querschnittsthemen wie Agilität und Digitalität, Rhetorik, Wissensmanagement, Quereinstieg in die Verwaltung und das berufsbegleitende Studium der Betriebswirtschaft finden sich im Portfolio.