Kursdetails
Kursdetails

Qualifizierungsreihe „Kommunale Steuersachbearbeitung – Passivsteuern“ Die Kommune als Steuerschuldnerin – inklusive § 2 b UStG => Modul 2: Umsatzsteuer bei juristischen Personen des öffentlichen Rechts jPöR

Kurs abgeschlossen
Seminarnr. 24-57647K
Datum Di. 16.04.2024 - Mi. 24.04.2024
Uhrzeit 09:00 - 16:45 Uhr
Dauer 4 Tage
Seminarort VWA Baden in Karlsruhe
Gebühr 1081,00 € (inkl. ME)
Teilnehmer 8 - 25

Zielgruppe

Mitarbeitende (Neueinsteigende und Fortgeschrittene) bei kommunalen Gebietskörperschaften, die mit der Umsatzbesteuerung der eigenen Körperschaft befasst sind. Das Seminar ist so konzipiert, dass Neueinsteigende ein systematischer Einstieg in die Umsatzbesteuerung von juristischen Personen des öffentlichen Rechts (insbesondere kommunalen Gebietskörperschaften) vermittelt wird. Geübte Umsatzsteuerpraktiker*innen können wiederum ihren Wissensstand hinsichtlich der spezifischen Regelungen zur Besteuerung der öffentlichen Hand konkretisieren oder aktualisieren, um damit ihre Entscheidungskompetenz zu stabilisieren oder zu verbreitern.


Seminarziel

Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmenden in die Lage zu versetzen, Umsatzsteuervoranmeldungen und Jahreserklärungen selbständig erstellen zu können.


Zum Seminar

Das Seminar vermittelt dazu einen systematischen und zugleich praxisorientierten Einstieg in die Umsatzbesteuerung von juristischen Personen öffentlichen Rechts. Dabei werden die aktuellen Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung sowie Fallstricke bei der täglichen Praxis aufgezeigt. So werden die Teilnehmer*innen nicht nur für umsatzsteuerliche Problemfälle sensibilisiert, sondern auch auf Möglichkeiten zur Reduzierung von Umsatzsteuerrisiken für den kommunalen Haushalt sowie zur Nutzung legaler Umsatzsteuervorteile hingewiesen.

Die Teilnehmer*innen sollen befähigt werden, selbständig und sicher umsatzsteuerlich relevante Sachverhalte erkennen, beurteilen und abwickeln zu können

Schwerpunkthemen sind u.a. die Neuregelung der Unternehmereigenschaft der öffentlichen Hand mit dem sich daraus ergebenden Handlungsbedarf, die Abgrenzung steuerbare, steuerfreie oder steuerpflichtige Leistungen, die Optionsfähigkeit bei Vermietungsumsätzen oder Fragen des Vorsteuerabzugs, der Vorsteueraufteilung und -zuordnung und der Vorsteuerabzugsbeschränkungen bei teilunternehmerisch genutzten Einrichtungen wie z.B. Bäder, Sportanlagen, Stadthallen, Bürgerhäuser oder PV-Anlagen.


Inhalte

  • Unternehmerbegriff, umsatzsteuerliche Sphären und Umfang des Unternehmens der öffentlichen Hand (sowohl nach § 2 Abs. 3 UStG als auch der Neuregelung nach § 2 b UStG)
  • steuerbare Umsätze, steuerpflichtige oder steuerfreie Umsätze
  • Bemessungsgrundlage, Steuersätze        
  • Besteuerungsverfahren, Entstehung der Umsatzsteuer, Steuerschuldnerschaft,
  • Bedeutung von Rechnungen
  • Vorsteuerabzug, Zuordnung von Wirtschaftsgütern zum Unternehmen
  • Vorsteueraufteilung, Vorsteuerschlüssel
  • Korrektur des Vorsteuerabzuges nach § 15a UstG
  • Wertabgabenbesteuerung
  • Aufzeichnungspflichten


Bitte folgende Gesetzestexte zum Seminar mitbringen:

Umsatzsteuergesetz


Referent

Franz Käsbohrer,

Dipl.-Finanzwirt (FH),

Steuerberater i.R., langjähriger Kämmereiamtsleiter


----------------------------------------------


Qualifizierungsreihe „Kommunale Steuersachbearbeitung – Passivsteuern“

Die Kommune als Steuerschuldnerin - inklusive § 2 b UStG


Unsere Qualifizierungsreihe besteht aus 3 Modulen, die auch einzeln buchbar sind:


Modul 1: 24-57646K, 20. - 21.03.2024 (2 Tage)

Körperschaftsteuer der Betriebe gewerblicher Art


Modul 2: 24-57647K, 16. - 17.04.2024 & 23. - 24.04.2024 (4 Tage)

Umsatzsteuer bei juristischen Personen des öffentlichen Rechts (jPöR)


Modul 3: 24-57648K, 07.05.2024 (1 Tag)

Steuerliche Pflichten (Stolperfallen) der öffentlichen Hand (unabhängig von wirtschaftlichen Tätigkeiten) und deren organisatorische Umsetzung


Zielsetzung

Die mit insgesamt 3 Modulen aufgebaute Qualifizierungsreihe soll zum rechtssicheren Erkennen oder Bearbeiten aller steuerlich relevanten Sachverhalte aus der kommunalen Praxis befähigen, insbesondere zu folgenden Punkten:


  • Fragen der Körperschaftsteuer und Kapitalertragsteuer einschließlich der Grundlagen der steuerlichen Gewinnermittlung
  • Abwicklung der Umsatzsteuer aus unternehmerischen Tätigkeiten (nach „altem“ und „neuem“ Recht, §2b UStG)
  • Übergang der Steuerschuldnerschaft (Erwerbsbesteuerung, §13b UStG)
  • Ausschöpfung des Vorsteuerabzugs
  • Abwicklung von Spenden


Konzept

Das Konzept beinhaltet 3 Module.

Die Module sind inhaltlich in sich abgeschlossen, können aber auch einzeln gebucht werden.


Zielgruppe

Angesprochen sind Kommunale Steuersachbearbeitende, Neu- und Quereinsteigende wie auch Praktikerinnen und Praktiker aus der Steuer- bzw. Finanzverwaltung, der Kämmerei, Rechnungsprüfung, Kommunalaufsicht etc., die sich das erforderliche Wissen aneignen oder vorhandenes Wissen aktualisieren oder ergänzen wollen.


Zertifikat

Teilnehmende, die an allen drei Module teilnehmen, erhalten am Ende ein qualifiziertes Gesamtabschluss-Zertifikat „Kommunale Steuersachbearbeitung - Passivsteuern (VWA-Baden)“.


Teilnehmende an einzelnen Modulen erhalten selbstverständlich eine entsprechende Teilnahmebescheinigung.


Seminar teilen:

Unsere Akademie

Die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Baden (VWA) ist eine renommierte Bildungseinrichtung mit Sitz in der Kaiserallee in Karlsruhe.

Sie widmet sich seit ihrer Gründung im Jahr 1927 der beruflichen Fort- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften aus Wirtschaft und Verwaltung und ist in Form eines gemeinnützigen Vereins organisiert.

Die VWA Baden bietet Formate in den Bereichen Verwaltung, Wirtschaft und Steuern an. Auch Querschnittsthemen wie Agilität und Digitalität, Rhetorik, Wissensmanagement, Quereinstieg in die Verwaltung und das berufsbegleitende Studium der Betriebswirtschaft finden sich im Portfolio.