Kursdetails
Kursdetails

Hybrid-Seminar: Neue Entgeltordnung für die Beschäftigten im handwerklichen Bereich Baden-Württemberg

Kurs abgeschlossen
Seminarnr. 24-52741K
Datum Mi. 13.03.2024
Uhrzeit 09:00 - 16:45 Uhr
Dauer 1 Tag
Seminarort Online
Gebühr 293,00 € (inkl. ME)
Teilnehmer 0 - 29

Zielgruppe

Führungskräfte und Sachbearbeiter:innen der Personalabteilungen sowie Personalrats- und Betriebsratsmitglieder der baden-württembergischen Kommunalverwaltungen und kommunalen Betriebe.


Ziele des Seminars

Die Teilnehmer*innen lernen die Überleitungsregelungen in das neue Recht kennen, um es in der Praxis anwenden zu können.


Programm

Zum 01.01.2024 trat die neue Entgeltordnung für die Beschäftigten im handwerklichen Bereich Baden-Württemberg in Kraft. Durch diese Entgeltordnung wird u. a. das Eingruppierungsrecht, d.h. das für die Gehaltsbemessung maßgebliche Regelwerk, grundständig neu gefasst.


Für Beschäftigte, die am 31.12.2023 in einem Arbeitsverhältnis standen und deren Arbeitsverhältnis am 01.01.2024 weiterhin besteht, hat eine evtl. Neufestsetzung der Entgeltguppen bis zum 31.10.2024 zu erfolgen.


Die Zuordnung der Tätigkeiten erfolgt künftig direkt in die entsprechenden Entgeltgruppen.

Die Tätigkeiten werden sowohl in allgemeine (Teil A allgemeine Tätigkeitsmerkmale Entgeltgruppe 2 bis 9a) und in spezielle (Teil B spezielle Tätigkeitsmerkmale) Tätigkeitsmerkmale zu den Entgeltgruppen zugeordnet.

Es geht nicht um lineare Gehaltserhöhungen, sondern um die Beschreibung der  jeweiligen Tätigkeiten und wie sie nach dem landesbezirklichen Tarifvertrag Nr. 6 G materiell bewertet werden.


In vielen Tätigkeitsfeldern werden bei der Grundeingruppierung sowie bei den Aufstiegsmöglichkeiten Verbesserungen durch neue Tätigkeitsmerkmale möglich sein,

z. B. im Garten- und Weinbau, in der Grün- und Baumpflege, auf den Bauhöfen, im Abwasser- und Trinkwasserbereich, im Straßenbau, im Reinigungs-und Hauswirtschaftsdienst, Vermessung, Entsorgung, Versorgung, Heiz- und Kraftwerke, Tiefbau, Fahrzeug- und Maschinenführer, im Theaterbereich, bei der Tierpflege etc.


Aus diesen Neuregelungen ergeben sich nicht nur zahlreiche Änderungen für Neueinstellungen sondern auch für die Bewertung der bestehenden Arbeitsverhältnisse. Diese neuen Grundsätze sind von Personalverwaltungs- leiter*innen, -sachbearbeiter*innen sowie Personal- und Betriebsratsmitgliedern

in den baden-württembergischen Kommunalverwaltungen und in den kommunalen Betrieben zu berücksichtigen und anzuwenden.


Einführung und Überblick

  • Einordnung des Tarifvertrag Nr. 6 G in die bisherigen Regelungen des Lohngruppenverzeichnis 5 G
  • Darstellung der neuen Regelungen im Überblick; Struktur des Landesbezirklichen
  • Tarifvertrag Nr. 6 G
  • Sonderregelungen aus der Überleitung bis zum 01.01.2024
  • Aufbau der Entgeltordnung (Allgemeiner Teil und Besondere Teile)
  • Darstellung und Überblick der Tätigkeitsmerkmale aus dem Allgemeinen Teil, wer fällt darunter?
  • Überblick über die besonderen branchenspezifischen Tätigkeitsmerkmale


Darstellung der Überleitungsregelungen bezüglich der Voraussetzungen für eine Höhergruppierung innerhalb des Landesbezirklichen Tarifvertrag Nr. 6 G unter Berücksichtigung bisheriger Besitzstände


Voraussetzungen für die Geltendmachung einer Höhergruppierung aufgrund des Inkrafttretens des Landesbezirklichen Tarifvertrag Nr. 6 G (z. B. Form und Fristen)

Aufgaben und Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung im Zusammenhang mit der Einführung


Durchführungshinweise

Sollten bis zum Seminarterm in die Durchführungshinweise vorliegen, werden diese mit besprochen.


Referent

Karl-Heinz Leverkus

Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen


Seminar teilen:

Unsere Akademie

Die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Baden (VWA) ist eine renommierte Bildungseinrichtung mit Sitz in der Kaiserallee in Karlsruhe.

Sie widmet sich seit ihrer Gründung im Jahr 1927 der beruflichen Fort- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften aus Wirtschaft und Verwaltung und ist in Form eines gemeinnützigen Vereins organisiert.

Die VWA Baden bietet Formate in den Bereichen Verwaltung, Wirtschaft und Steuern an. Auch Querschnittsthemen wie Agilität und Digitalität, Rhetorik, Wissensmanagement, Quereinstieg in die Verwaltung und das berufsbegleitende Studium der Betriebswirtschaft finden sich im Portfolio.